Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 284
» Neuestes Mitglied: Syrud
» Foren-Themen: 4.047
» Foren-Beiträge: 94.917

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 21 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 21 Gäste

Aktive Themen
Eine andere Geschichte......
Forum: Rollenspiel
Letzter Beitrag: Mezu
10.10.2017, 15:42
» Antworten: 17
» Ansichten: 6.368
Das Arcanum der Uralten
Forum: Rollenspiel
Letzter Beitrag: Mezu
30.06.2017, 22:14
» Antworten: 14
» Ansichten: 5.635
[27.2.2017] - Gildentreff...
Forum:
Letzter Beitrag: Mezu
27.02.2017, 20:02
» Antworten: 0
» Ansichten: 0
[2.4.2017] - Bücherflohma...
Forum:
Letzter Beitrag: Mezu
22.02.2017, 21:03
» Antworten: 0
» Ansichten: 0
[23.2.2017] - Gaming Even...
Forum:
Letzter Beitrag: Mezu
22.02.2017, 21:01
» Antworten: 0
» Ansichten: 0

 
  Auf der Suche
Geschrieben von: Falcon - 12.11.2006, 14:24 - Forum: Lagerfeuer - Antworten (5)

Vereinzelte Lichtstrahlen durchdringen das dichte Bl?tterdach und h?llen bereiche des Waldes in goldenes Licht, das Laub auf dem Boden schimmert in Tausenden Farben, alle erdenklichen Erd t?ne. Die Luft um den Elben ist frisch nach dem Regen vergangener Nacht, noch immer perlt ab und an ein Tropfen von einem Blatt und f?llt glockengleich auf den Boden. Leichter Nebel umspielt seine F??e und d?mpfen weiter seinen fast h?rbaren Schritt. Begleitet wird er von dem Lied einiger Singv?gel die den Morgen fr?hlich begr??en.
Lachend folgt er einem Hirsch der mit der Leichtigkeit seiner Art ?ber einen Bachlauf setzt, doch schnell verliert selbst der geschult J?ger den pr?chtigen Hirsch aus den Augen der im Unterholz des Waldes verschwindet. M?ge dein Lauf immer so beschwingt sein verabschiedet der J?ger das Tier in Gedanken Du bist heute Nacht nicht mein Ziel
Seit einigen Tagen war Falcon nun schon unterwegs, er hatte von einer kleinen Gemeinschaft geh?rt die sich in diesen W?ldern verbarg. M?nner und Frauen, die wie er und einige anderen gegen die Aufkommende Bedrohung aus dem Norden ank?mpften, bisher hatte er noch keine Spur von ihnen gefunden, doch ist er sich gewiss das er schon bald auf ein Zeichen von ihnen treffen wird.

Drucke diesen Beitrag

  Training.... oder so ?hnlich
Geschrieben von: Madron - 01.11.2006, 10:49 - Forum: Lagerfeuer - Antworten (55)

Zitat:OFFTOPIC:
Dieser Wettstreit der Klassen beginnt relativ harmlos, entwickelt sich aber mehr und mehr zu einem netten RP, daher hierher verschoben.

wow, der kundige scheint ja echt zu rocken...
trotzdem, der hauptmann haut sie alle um Grin Grin

Drucke diesen Beitrag

  Floskelsammlung f?r Elben und Zwerge
Geschrieben von: Eleniell - 18.10.2006, 09:35 - Forum: Wissenswertes - Antworten (33)

Einiges f?r unsere elbischen Freunde:

Gespr?che:
Beth nara t?lon ch?n (Wie ist dein Name? "Was erz?hlt dein Name?")
Belan naros? (Wie hei?t du?)
Tulon nin nara... (Mein Name lautet...)
Beth ped?dha? (Was hat er gesagt?)
Beth iuitha? (Was n?tzt das?)
Furos! (Du l?gst!)
Mar nin nara... (Meine Heimat hei?t...)


Gr??e und W?nsche:
Alae (Siehe da!)
Mae govannen! (Sei gegr??t!)
Alae, mell n?n! (Hallo, mein Schatz!)
Anor feanol a s?dh uireb! (Strahlende Sonne und ewigen Frieden!)
Elen feana or govas n?s. (Ein Stern leuchtet ?ber unsere Begegnung.)
In Valar garai gemb h?s or en?a. (Die G?tter halten ihre H?nde ?ber uns.)
Na ner arad. (Bis morgen.)
Atenio (Wiedersehen, tsch??, freundschaftliche Verabschiedung)
Mae (Ja, gut, allgemeine Zustimmung)
Ma (Nein, neutrale Verneinung)
Ai! (allgemeiner Ausruf, wie "Ach!")
Thi n?edain! (Diese Menschen!)

Spontane ?u?erungen:
Mae (Ja, gut, allgemeine Zustimmung)
Ma (Nein, neutrale Verneinung)
Ai! (allgemeiner Ausruf, wie "Ach!")
Garon l?... (Ich habe Zeit...)
Thi n?edain! (Diese Menschen!)

Besorgnis und Kummer:
Inc ch?a rheniai. (Deine Gedanken schweifen ab.)
Thios drassen. (Du scheinst besorgt.)
Naro en? tress ch?a. (Erz?hle mir deine Sorgen.)
Belan devon metho tress ch?a? (Wie kann ich deine Sorgen beenden?)
Belan devon edonna gell(An ch?)? (Wie kann ich (f?r dich) Freude bereiten?)

L?stereien:
Garos nardh at guis! (Du hast einen Knoten im Ohr!)
Hab ch?n en th?r! (Deine Kleidung ist scheu?lich!)
Mi d?l ch?n tuia th?r! (In deinem Kopf w?chst Stroh!)
Noro lim palan, adan bardog! (Verschwinde, gr?sslicher Mensch!)
Noro mi maw pale teli?dhys! (Geht in den Dreck, wo ihr her gekommen seid!)
In peda ulin! (Ihr redet zu viel! (sing.))


Hier nur ein paar typische Floskeln in Khuzdul, die jeder Zwerg wissen sollte:

Gruss und Abschied
Vemu ai-menu - Gr??e!
Rasup gamut - Auf bald
Tan matu selek lanun naman - M?ge eure Esse hell brennen

Komplimente
Gazardul menu ked gamelu pethem - Eure Weisheit gleicht dem Alter des Steins
Targ menu bundul gazaru - Euer Bart spricht f?r eure Weisheit

Beleidigungen
Gelek menu caragu rukhs - Ihr riecht wie Orkdung
Khagam menu penu shirumund - Euer Vater hatte kein Bart

Schlachtrufe
Baruk khazad ai-menu! - Die ?xte der Zwerge ?ber euch!
Khazad ai-menu! - Die Zwerge sind ?ber euch!

Drucke diesen Beitrag

  [RPG]-Die letzte Br?cke.
Geschrieben von: Sao - 26.09.2006, 18:40 - Forum: Lagerfeuer - Antworten (1)

Carnil sa? vor einem Tisch in Bruchtal, auf dem sehr viele Karten ausgebreitet waren. "Wo ist sie denn nur?" fragte er sich. Mit einem Mal ?berkommt ihn ein Gl?ckgef?hl und er zeigte auf eine Stelle auf der Karte, die sich -die letzte Br?cke- nannte. Seit langem hatte er einen Ausflug dorthin geplant, um sie sich mal genauer zu betrachten.
Er packte sein B?ndel, h?ngte es sich um die Schulter und ging die Treppen hinunter in den Hof. Sein Weg f?hrte zu den Stallungen, um sein Pferd zu holen. Ganz ruhig stand es dort, Meneroth nannte er sein Pferd damals, als er es bekam. Ein gro?er wei?er Braungefleckter Hengst. Carnil trat leise an Meneroth heran, streichelte seinen Hals, fl?sterte ihm etwas ins Ohr, nahm die Z?gel in die Hand und machte sich auf den Weg.
Als er an die Furt kam und sie schlie?lich ?berquerte, setzte er auf und ritt auf dem Weg Richtung Westen. Die Sonne stand hoch am Himmel und es war Mittag, als er ein Wiehern h?rte. Er sprang von Meneroth herunter und fasste mit einer Hand nach seinem Schwert. "Wer k?nnte das sein?", dachte sich Carnil. Im selben Moment sah er hinter den B?schen einen Pferdekopf hervorschauen.

Drucke diesen Beitrag