Lagerfeuer 2.0 - Episode 1: "Das Abenteuer beginnt!"
#11
Sari nahm achselzuckend die Lampe entgegen und sah ebenfalls Ják an, eine stumme Frage auf den jugendlichen Zügen.

"Na Großer? Du hast doch nicht etwa Angst im Dunkeln, oder?" Sie lächelte herausfordernd und setzte einen Fuß auf die unterste Stufe der Treppe
Antworten
#12
Klar kommt er! Essen und trinken können wir später auch noch! Rosette stürmt an Sari vorbei und murmelt leider vor sich hin diesen verschimmelten Kanten Brot will doch sowiso keiner essen

Also sie die ersten Stufen erklommen hatte, verließ sie dann doch etwas der Mut und sie wurde langsamer und linste etwas vorsichtiger nach oben in die Dunkelheit.
Antworten
#13
"Hee, nicht so stürmisch du halbe Portion!" als Rosetta an Sari vorbei lief, versuchte sie noch, die Hobbit am Kragen festzuhalten. Sie griff ins Leere und war froh, als die Hobbit dann doch von allein stehen blieb.

"Dass ich nicht glaube, dass da oben Geister sind, heißt ja nicht, dass es nicht vielleicht trotzdem gefährlich ist", mahnte sie die Hobbit. "Ich will auch wissen was da oben ist, aber ich möchte auch nicht über einen Stolperdraht laufen und nen Bolzen in der Schulter haben, falls die Alte doch nicht ganz mit den Fallen übertrieben hat..."
Antworten
#14
Ják sah die Alte an. Liebend gerne würde er unten bleiben, einen Becher Roten oder vielleicht auch zwei runterstürtzen und etwas trinken. Sein Magen knurrte so laut, dass er sämtliche Geister des Dachbodens verscheuchen könnte.

Doch dann sah er zu Sari und wusste, dass sie nicht mit seinem Plan zu warten einverstanden sein würde. Er schloss die Augen, atmete tief durch und - wenn auch widerwillig - er löste sich von seinem Platz und ging in Richtung der Treppe.

"Nun denn, Ihr wollt ja anscheinend nicht auf den Rat der Alten da hören, also lasst uns mal nachschauen, was da oben für Überraschungen auf uns warten. Aber hört auf Sari. Seid vorsichtig und wachsam."

Er blickte zu den drei Gefährten.

"Wer geht voran?"
Antworten
#15
"Hee, Schlacksi!", Sari sah den Elben erwartungsvoll an. "Ihr habt doch gute Augen und könnt im Dunklen ganz gut sehen, aye? Wär sicher nicht verkehrt, wenn du vorangehst. Du würdest nen Stolperdraht wohl als Erster sehen...". Sie macht eine auffordernde Geste in Richtung Treppe, dann wandte sie sich nochmals an die Alte: "Großmütterchen, hast du vielleicht noch eine Lampe für uns? Das würde die Sache ein wenig erleichtern..."
Antworten
#16
Die alte Frau sah Sari ein wenig resigniert an.

...sagt nicht, dass ich euch nicht gewarnt habe. Und leider habe ich nur diese eine Lampe - ich schlage vor, dass ihr dicht zusammenbleibt...

Das zahnlücken-Lächeln kehrte zurück.

Ich wünsche Euch nochmals viel Glück!

Mit diesen Worten wandte sie sich ab und schlurfte in Richtung Hinterzimmer davon...
Antworten
#17
Jetzt koooomt schon! Rosetta zappelte aufgeregt herum was dauert das denn so lange?
Da oben schien das lang ersehnte Abenteuer endlich zu warten und diese Langbeine diskutierten da unten rum, anstatt endlich hier dem Spuk auf den grund zu gehen...
Antworten
#18
Unwohl in seiner Haut sah er die Alte und dann Sari an.
Nun sollte er auch noch voran gehen, in was für Dinge geriet er da bloss immer rein.

Zögernd und angestrengt nach oben starrend ging er eine Stufe nach der anderen.
Mit der einen Hand hatte er sein Schwert gezogen und mit den anderen tastete er suchend über die Wände.

Eine Falle? Geister legen keine Fallen, das tun nur die Lebenden, zumindest soweit ich weiss, aber seid bitte alle vorsichtig, nur eine Stufe nach der anderen und wenn ich "Halt" rufe, bleibt jeder sofort stehen.

Dann sah er kurz über die Schulter ob ihm die anderen auch folgen würden.
Antworten
#19
Sari zuckte die Schultern und grinste. "Ja, aber die Alte hat ja nicht nur von Geistern geredet, sondern auch davon, dass ihr Sohnemann hier Fallen gelegt hat. Also immer schön die Augen aufhalten." Sie hob die Lampe, damit Nandolas besser sehen konnte und nahm den Platz hinter ihm ein, aufmerksam die Umgebung beobachtend und darauf bedacht, dederzeit ihren Dolch aus dem Stiefel ziehen zu können, um sich zu verteidigen.
Antworten
#20
Da geht sie hin, die Alte und lässt es zu, dass wir hier alleine in ihrem Haus herumstöbern? Mir gefällt das ganz und gar nicht.

Nicht, dass Ják ein Feigling war, aber die Sache stank gewaltig bis zum Himmel.

Wenn uns dort oben was passiert, lässt sie uns dann dort oben verrotten? Wieso lebte sie noch immer in diesem Haus, wo es doch dort oben nicht mit rechten Dingen zu geht? Nicht so viel denken!!!

Er schüttelte die Gedanken ab.

Seine Augen richteten sich wieder zur Treppe hin und er sah dem Schein der Lampe nach. Seine jetzt wieder wachen Augen tasteten das Gebälk ab. Er war angespannt und bereit, schnell zu reagieren, sollte etwas Unvorhergesehenes passieren. Und das konnte in ihrem Fall eine Menge sein.

"Na denn auf nach oben!" hörte er sich sagen.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste