Lagerfeuer 2.0 - Episode 1: "Das Abenteuer beginnt!"
#21
Zufrieden beobachtete Rosetta, wie die Gefährten sich nun doch endlich in Bewegung setzen. Sie trat einen Schritt zurück als der Elb und das Menschenmädel sich langsam und vorsichtig an ihr vorbei die Treppe hinauf bewegten und sprang dann schnell hinter Sari, da sie keinesfalls ganz hinten gehen wollte.
Antworten
#22
Langsam Stufe für Stufe stiegen sie immer weiter nach oben, der Schein der Lampe gab zwar ein wenig Licht, aber Nandolas fand es besser mit der einen Hand weiter zu tasten.
Schließlich am Ende der Treppe angekommen standen sie in einem kleinen Vorflur.

Nandolas ging ein wenig weiter damit die anderen auch ganz raufkommen konnten.

Hier also wären wir schon mal: sagte er und drehte sich zu den anderen.
Antworten
#23
Ják bildete das Schlusslicht. Ich muss mich ja nicht überall vordrängeln. Lassen wir das doch das Spitzohr erledigen!

Als er sah, dass Nandolas oben angekommen war, rief er ihm zu:

"Und, kannst Du was erkennen?"
Antworten
#24
Nadolas sah das auch die anderen einer nach dem anderen hochkamen, dann hörte er Jáks Stimme.

Es ist hier nicht gerade Taghell, ausser Staub und Spinnenweben ist hier bisher nicht viel zu sehen. Wir haben nur eine kleine Lampe bekommen, die leider nicht viel Licht abgibt.

Dann dreht er sich zu Sari

Könntet ihr bitte mal hier den Gang ausleuchten? Irgendwo muss ja hier auch eine Tür sein.

Er wedelte mit der Hand den Staub vor seinem Gesicht weg und hustete leicht, die Luft hier oben war nicht so gut.
Antworten
#25
"Na klar, Schlacksi." Vorsichtig drängte sich Sari an dem Elb vorbei und tastete sich zwei Schritt weit in den Flur hinein, die Lampe hoch erhoben um möglichst viel Raum auszuleuchten....
Antworten
#26
Was macht sie denn da schon wieder!

Erschrocken sieht Ják, dass sich Sari an Nadolas vorbei geht.

Lass den Elben doch vorgehen!

Eilig versucht Ják, zu Sari aufzuschließen.
Antworten
#27
Na toll, erst wollen sie nicht hoch und jetzt rennenn sie alle nach vorne und lassen mich auf der Treppe stehen.

Rosetta stürmt leicht angesäuert zu den anderen nach oben, um sich erst einmal in einem riesigen Spinnennetz wieder zu finden, das ihr das halbe Gesicht verklebt.

Iiiiigitt

Lauthals vor sich hin schimpfend versucht sie, die klebrigen Fäden zu entfernen, wobei sie einen Höllenlärm macht.
Antworten
#28
Sari drehte sich zu dem lärmenden Bündel um und registrierte am Rande belustigt, wie eng es auf einmal oben auf der Treppe geworden war. "He du Keifkloß! Willst du ganz Bree wecken?", zischte sie der Hobbit zu. Dann sah sie, dass sich Ják beinahe an dem Elb vorbei gedrängt hatte - wohl um ihr zu folgen - und drehte sich schmunzelnd wieder um. Der Gute hatte wohl auf ihrer gemeinsamen Reise einen ausgeprägten Beschützerinstinkt für das Mädchen entwickelt...
Antworten
#29
Schon leicht genervt sah Nadolas sich den Haufen an. Was auch immer sie hier oben finden würden, wenn es ihnen gefählich wirs sind sie verloren.

Nun seid nicht so laut und passt auf ob nicht doch Fallen da sind. Sari sollte nur den Flur ausleuchten und keine Massenpanik auslösen. Nun lasst uns in Ruhe schauen, was es hier oben gibt und wo zum Geier hier eine Tür ist.

Es ärgerte ihn das sie nicht mal etwas so leichtes wie eine Tür finden mit bedacht tun konnten. Ausserdem sagte sein Bauch ihm das irgendwas hier nicht stimmte, entweder mit dem Zimmer, wenn es das denn gibt oder eben mit der Alten da unten.

Sari, was siehst du? Ist da eine Tür?

Gespannt schaute er ihr hinterher.
Antworten
#30
Sari war nur zwei kleine Schritte vom Treppenabsatz in den Flur hineingegangen und dann stehen geblieben, als Rosetta angefangen hatte, Radau zu schlagen. Nun drehte sie sich wieder der Dunkelheit zu, hielt die Lampe am ausgestreckten Arm in die Höhe und kniff angestrengt die Augen zusammen, um vielleicht irgend etwas erkennen zu können...
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste