Mord in Vukhelwacht
#1
Ferelithe lauschte auf einem Ohr höchst amüsiert dem Gezanke von Cyrus und Rabina. Das war ja vielleicht ein Gewächs, diese Khajiit...


Doch schon schweiften ihre Gedanken wieder zu dem Gärtner, der momentan auf dem Bett im alten Leuchtturm seinen Rausch ausschlief.
Die Haushälterin von Hauptwachmann Astanya wurde ermordet, und jemand hatte versucht, den Mord als Schwarzfleckkrankheit zu vertuschen. Offiziell ließ man es auf dieser Erklärung beruhen, inoffiziell wussten jedoch ein paar Leute, dass die Haushälterin ermordet und der berüchtigte Fleck nur aufgemalt worden war.
Und natürlich konnte man bei sowas nicht untätig herumsitzen, also wurden Nachforschungen angestellt.
Shalinare hatte von der Hauswache des Hauses Astanya ein paar interessante Dinge erfahren, Indizien, die auf den Gärtner als Mörder hindeuten könnten. Daraufhin hatten sie kurzerhand beschlossen, den Gärtner sozusagen unter Gewahrsam zu stellen und ihn auszufragen, wenn er wieder nüchtern sein sollte. Nur wie, darüber war man sich unschlüssig. Cyrus hielt an seiner Idee mit der Brosche fest, die er dem Gärtner abgenommen hatte, um sich als Saufkumpane auszugeben und ein paar Fragen stellen zu können. Rabina wollte sich mit Masken verkleiden um dem Kerl Angst einzujagen und Veyar versuchte erstmal, den Streit zwischen den beiden zu schlichten. Ihre eigene Idee war, dem Gärtner zu erklären, dass er im Suff am Abend den Mord an der Haushälterin ausgeplaudert hätte. Die vier hatten keine Einigung erzielt, aber es eilte ja nicht, der Gärtner würde noch eine ganze Weile schlafen.

Mittlerweile war Ferelithe ziemlich gelangweilt von der Diskutiererei... und irgenwie hatte Cyrus auch noch Veyar verärgert, so dass nach draußen ging.

Doch da klopfte es plötzlich an der Tür und dieser Aravir, ein Freund Veyars, soviel Ferelithe wusste, kam herein...
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste